In dieser Veranstaltung geht es um die Lokale Aktionsgruppe (LAG), die gewissermaßen den Kern des LEADER-Prozesses bildet. Die Lokale Aktionsgruppe setzt sich aus Vertretern unterschiedlicher Bereiche zusammen: etwa aus Kommunen, Vereinen und Interessengruppen, zum Beispiel aus der Wirtschaft oder dem Kultur- und Sozialbereich. Die LAG bestimmt den LEADER-Prozess in der Region und entscheidet stellvertretend für die Bevölkerung vor Ort, welche Projekte gefördert werden.

Wir werden die Funktion der LAG und die einzelnen Aufgaben erläutern und auch näher darauf eingehen, worauf man bei der Zusammensetzung der Gruppe achten sollte bzw. welche Vorgaben es hierzu gibt. Folgende Schwerpunkte stehen demnach auf der Tagesordnung:

  1. Aufgaben und Zusammensetzung der neuen Lokalen Aktionsgruppe (LAG)
  2. Welche Interessen werden vertreten?
  3. Wer macht mit?

Im Anschluss an die Veranstaltung haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich als offizielles LAG-Mitglied zu bewerben.

Alle, die sich mit Hilfe unseres Online-Formulars bereits für den zweiten Workshop registriert haben, brauchen nichts weiter zu tun. Wir verschicken die Zugangsdaten Anfang Januar an alle, die sich angemeldet haben. Wer sich bislang noch nicht dafür angemeldet hat, kann dies gerne jederzeit über das Online-Formular tun oder schreiben Sie uns eine kurze E-Mail. Wir freuen uns darauf auch zu diesem Thema wieder mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Workshop Nr. 3: „Die Lokale Aktionsgruppe“
Markiert in: