Hier haben wir für Sie Begriffe zusammengestellt, die im Rahmen der ländlichen Entwicklung immer wieder auftauchen:

 

ArL: Amt für regionale Landesentwicklung (Mehr Informationen)

EFRE: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (Mehr Informationen)

ELER: Europäischer Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (Mehr Informationen)

ESF: Europäischer Sozialfonds (Mehr Informationen)

Fördersatz: Prozentualer Anteil an den förderfähigen Gesamtkosten eines Projekts, der aus einem Fördertopf gewährt wird. Die Fördersätze variieren entsprechend zugrunde liegender Förderrichtlie und Antragsteller. Öffentliche Antragsteller erhalten in der Regel einen höheren Födersatz als private.

ILE: Mit dem Förderinstrument ILE (integrierte ländliche Entwicklung) werden Regionen im ländlichen Raum Niedersachsens unterstützt, die unter aktiver Beteiligung der lokalen Bevölkerung und Interessensgruppen Entwicklungskonzepte erstellt haben und diese mit einem Regionalmanagement umsetzen. Die Zielsetzung ähnelt derjenigen aus LEADER, verzichtet jedoch hinsichtlich der Auswahl der zu fördernden Projekte auf ein eigenes Budget. ILE betrifft alle Förderrichtlinien Niedersachsens, des Bundes und von Stiftungen, sofern eine regionale Prioritätssetzung sinnvoll ist. (Mehr Informationen)

LEADER: Abkürzung für „Liaison entre actions de développement de l´économie rurale (Verbindungen zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) (Mehr Informationen)

ML: Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung (Mehr Informationen)

PFEIL: Programm zur Förderung der Entwicklung im ländlichen Raum (Mehr Informationen)

REM/Regionalmanagement: Das Regionalmanagement unterstützt die Lenkungsgruppe bei der Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes, koordiniert die Organisations- und Kommunikationsstrukturen, führt Beratungen mit den Projektträgern durch, ist für das Berichtswesen, die Prozess-Evaluierung sowie für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. (Mehr Informationen)

REK: REK ist die Abkürzung für das Regionale Entwicklungskonzept „Elm-Schunter“. (Mehr Informationen)

ZILE: Abkürzung für die „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung“. Die Förderrichtlinie ZILE ist ein Baustein im Prozess der Integrierten Ländlichen Entwicklung. Oberziel der ILE ist die Zusammenarbeit der gesamten Region auf der Grundlage einer gemeinsamen Handlungsstrategie. (Mehr Informationen)